Für fast 260 Millionen Menschen sind Motorräder traditionell eines der beliebtesten Fortbewegungsmittel in diesem Land.

Mit dem Übereinkommen der beiden erfolgreichen Hersteller wird Bajaj sein Vertriebsnetz auf Indonesien ausweiten. Das betrifft vor allem Modelle der KTM DUKE- und RC-Familie bis 400 cm3, die in dem erfolgreichen österreichisch-indischen Joint Venture entwickelt und assembliert werden. Vertrieben werden die Motorräder von Bajaj über eine Reihe von KTM-Händlern mit dem Ziel, das Geschäft in diesem relevanten, wachsenden und preissensiblen Markt in Südostasien auszuweiten.

„Die Entscheidung, unsere Aktivitäten im südostasiatischen Vertriebsnetz zu verstärken, ist der nächste logische Schritt in unserer langfristig angelegten Strategie. Es unterstützt unsere Präsenz im preissensiblen indonesischen Markt, indem wir die Synergien mit unserem starken Partner Bajaj nutzen“, sagt Hubert Trunkenpolz, CSO, KTM AG.

Rakesh Sharma (President International Business of Baja Auto) fügt hinzu: “Bajaj hat die Marke KTM durch 250 exklusive KTM-Händler erfolgreich auf dem indischen Markt etabliert. Die Möglichkeit, nun auch 400 cm3-KTM-Motorräder in Indonesien zu verkaufen, ist für Bajaj Auto ein großer Schritt vorwärts. Wir werden uns bemühen, KTM als europäische Premiummarke in Indonesien zu etablieren.”

Die Geschäftsbeziehung mit dem derzeitigen Importeur P.T. Jaya Selaras Sejahtera bleibt bestehen, wird sich aber in Zukunft nur auf Modelle über 400 cm3 konzentrieren. 

KTM und Bajaj repräsentieren zusammen die treibende Kraft in der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von Sportmotorrädern. Strategien für die erfolgreiche Partnerschaft dieser beiden auf Fortschritt ausgerichteten Unternehmen reichen fast 10 Jahre zurück. Durch die Partnerschaft wurde die KTM 125 DUKE im Jahr 2011 zum Topseller in Europa, die mittlerweile eine Reihe von insgesamt acht DUKE- und RC-Modellen anführt. Außerdem resultierte die Zusammenarbeit in mehr als 125.000 neuen Kunden für die weltweit expandierende KTM Group.