• Absatz: 180.801 Stück (+14 %)
  • Umsatz: 1,02 Mrd. EUR (+18 %)
  • EBIT: 95 Mio. EUR (+26 %)
  • Investitionen: 110 Mio. EUR (+30 %)
  • Mitarbeiter: 2.515 (Mitarbeiteraufbau um 372)

Absatz und Umsatz auf neuem Rekordniveau
KTM hat sowohl den Umsatz als auch den Absatz erneut gesteigert und im Jahr 2015 zum fünften Mal in Folge ein neues Rekordniveau erreicht und erstmals die Milliarden-Euro-Umsatzgrenze geknackt.
KTM ist somit seit Jahren die am schnellsten wachsende Motorradmarke weltweit.

Mit weltweit 180.801 verkauften Motorrädern der beiden Konzernmarken KTM und Husqvarna im Geschäftsjahr 2015 konnte der Absatz im Vergleich zum Vorjahr um 14 % gesteigert werden. Der Umsatz erhöhte sich im selben Zeitraum um 18 % auf 1,02 Mrd. EUR.

EBIT deutlich gesteigert
Neben Umsatz und Absatz konnte KTM auch das Ergebnis deutlich steigern. Mit einem erwarteten EBIT von 95 Mio. EUR hat KTM im Geschäftsjahr 2015 ein Rekordergebnis erwirtschaftet und dieses um 26% gegenüber dem Vorjahr gesteigert.

Stärkung des österreichischen Standorts
In 2015 hat KTM mit rund 110 Mio. EUR um 30 % mehr als im Geschäftsjahr 2014 in Mattighofen und Munderfing investiert und damit den österreichischen Standort weiter gestärkt und ausgebaut.

Rekordbeschäftigung am Standort Mattighofen
Bei KTM arbeiteten zum Jahresende konzernweit 2.515 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, was eine neue Rekordbeschäftigung bedeutet. Im Geschäftsjahr 2015 erhöhte sich der Mitarbeiterstand um 372 Personen, davon alleine 338 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Österreich.

Ausblick 2016
Der Vorstand der KTM AG erwartet für das Geschäftsjahr 2016 eine neuerliche Steigerung sowohl bei Umsatz als auch Absatz.